Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Experimentelle Physik III - Arbeitsgruppe Prof. Suter

Dielektrische Analylse

Die dielektrische Spektroskopie wird benutzt, um einen Ladungstransport (Elektronen/Ionen) oder auch lokale Ladungsfluktuationen zu detektieren. Hierbei ist der Stimulus das angelegte elektrische Feld E. Die Probe reagiert auf dieses Feld mit einer Polarisation P. Im Falle kleiner Feldstärken (linear response) gilt: P = c eps0 E.
c ist die komplexe Suszeptibilität der Probe und enthält die gewünschten Informationen. Im einfachsten Fall kann die Probe durch das skizzierte Netzwerk beschrieben werden. Darüber sind dann Größen wie die Suszeptibilität oder die elektrische Leitfähigkeit berechenbar. Da der experimentelle Aufwand relativ gering ist, ist diese Methode sehr verbreitet. An E3 stellt die dielektrische Spektroskopie eine ergänzende Messmethode dar und wird zur Zeit eingesetzt, um die Diffusion von Ionen in gering leitenden Ionengläsern und Glaskeramiken zu bestimmen.

picture.php